Schnack auf Zack
  Herzrasen
 
"

Sie streckte sich. Überdeutlich fühlte sie die Decke auf ihrem nackten Körper, die ihr wie die sanfte Berührung seiner Finger vorkam. Ein leises Seufzen entwich ihrem leicht geöffneten Mund.
Ein Blick auf den Wecker neben ihrem Bett verriet ihr, dass sie sechs Stunden am Stück geschlafen hatte. Das war gut und nötig gewesen.
Sie schlug die Bettdecke zurück und fröstelte. Ein Schauer lief über ihren Rücken und sie zitterte.  Mechanisch griff sie nach dem blassrosa T-Shirt und zog es sich über. Ihre Brust zeichnete sich deutlich unter dem Stoff ab. Erneut streckte sie sich, bevor sie einen Slip anzog und mit nackten Füßen in die Latschen vor ihrem Bett schlüpfte.

Als sie die Balkontür öffnete, schnappte sie nach Luft, so kalt war es draußen. O Grad zeigte das kleine Thermometer, das am Glas der Tür klebte, an. Unbeeindruckt trat sie auf den Balkon hinaus. Es hatte über Nacht wieder geschneit. Die Wiese vor dem Haus lag unter einer weißen Decke, und die Autos auf dem Parkstreifen links von ihr hatte eine Schneehaube auf den Dächern.
„Eiskratzalarm“, dachte sie lächelnd und verschränkte die mit Gänsehaut überzogenen Arme vor der Brust. Sie schloss die Augen und füllte ihre Lungen mit kalter, klarer Luft.
Und dann kam es plötzlich über sie … Nein, ER kam über sie … und sie konnte ihn hinter sich spüren. Ganz deutlich fühlte sie seine Präsenz, lehnte sich gegen seine Brust, fühlte die Wärme, die von seinem Körper ausging und ließ es zu, dass seine Arme sie umschlangen. Seine rechte Hand lag auf ihrer linken Brust, sie fühlte ihr rasendes Herz im Hals schlagen, das Blut in den Ohren rauschen und fragte sich bestimmt zum tausendsten Mal, ob man jemanden wirklich so sehr vermissen konnte, obwohl man ihn noch gar nicht kennengelernt hatte …

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=