Schnack auf Zack
  Berührt
 
"Berührt

Warum nur musstest du mich berühren,

als ich schon fast wieder allein stehen konnte.

Hast mich wieder mal auf der Bahn geworfen,

ohne Rücksichtnahme, dabei nur an dich gedacht.

So wie immer.

 

Ich war zu schwach, dir zu widerstehen,

obwohl ich wusste,

dass es Schmerz bedeuten würde.

Ließ ich mich erneut verführen,

genoss deine brennende Leidenschaft

und die zerwühlten Laken,

ohne einen Gedanken an Morgen.

So wie es sein sollte.

 

Als ich erwachte,

ging dein Atem neben mir ruhig und gleichmäßig.

Nie werde ich vergessen,

wie schön Du ausgesehen hast.

Dein Haar zerzaust,

die Decke bis zu den Hüften heruntergestrampelt,

unschuldig wie ein Kind

und doch so voll von seelischen Untiefen.

Ich wusste, worauf ich mich einließ,

so wie beim ersten Mal.

 

Leise zog ich mich an,

wollte Dich nicht aufwecken.

Ich nutze meine einzige Chance,

warf einen wehmütigen Blick zurück

und verschwand in der Dämmerung des neuen Tages.

So musste unsere Beziehung

niemals dem Tageslicht standhalten.

Ich habe beendet, was noch nicht begonnen hatte.

Zwei Mal konnte ich verkraften,

zu mehr reicht es nicht.

 

 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=